Reiseveranstalter Ofit Service
 
 

alle aufmachen | alle zumachen

   
Ukraine erleben  Firma
Ukraine erleben  Kontakt
Ukraine  Anfrageformular
 Registrierung
Reise nach Ukraine  Referenzen
Kurzreise nach Ukraine  Vertrag
 


Reise durch Galizien und Bukowina Reisen nach Ukraine » Gruppenreisen » Rundreisen
Reise durch Galizien und Bukowina
  
Kiew – Lwiw – Tscherniwzi – Kolomyja – Kossiw – Werchowyna – Jaremtsche – Iwano-Frankiwsk – Manjawa – Kiew (10 Tage, 9 Nächte)
 
Reise durch Galizien und Bukowina Reise durch Galizien und Bukowina Reise durch Galizien und Bukowina


Tag 1. Kiew
Ankunft in Kiew. Transfer zum Hotel. Spaziergang in der Stadtzentrum: Chreschtschatik-Boulevard, Platz der Unabhängigkeit. Übernachtung im Hotel.

Tag 2. Kiew - Lwiw
Frühstück. Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt der Ukraine und die Wiege der ostslawischen Staaten: Kathedrale des Heiligen Wolodymyr, Taras-Schewtschenko-Boulevard, die Nationale Universität, das Opernhaus , das Goldene Tor, Sophien Platz, Bohdan Chmelnyzkyj Platz, Michailovskij Platz, das Denkmal der Fürstin Olga, Klosterkirche St. Michael mit den goldenen Kuppeln, der Berg Altkiewer, Andreaskathedrale, Platz der Unabhängigkeit, Chreschtschatik-Boulevard.
Besichtigung von Sophienkathedrale -ist eine der berühmtesten Kathedralen der Ukraine aus dem 11. Jh., die unter UNESCO Denkmalschutz steht.
Besichtigung von Kiewo-Petscherska Lawraein orthodoxes Kloster, gegründet 1051 von Mönchen Antonius und Feodosij in einer Höhle neben der Sommerresidenz Brestowo in der Nähe von Kiew. Im Museum und seinen Fonds werden Handschriften im Altdruck, Sammlung von Tüchern und gestrickten Hemden, Sammlung der Edelmetalle, der alten Gravüren und Werke der modernen Maler aufbewahrt.
Freizeit. Transfer zu Bahnhof. Nachtzug nach Lwiw, Schlafwagen der 2. Klasse.
  
Tag 3. Lwiw
Ankunft in Lwiw. Frühstück. Lwiw ist eine schöne altertümliche Stadt, gegründet in 13. Jh. von Fürsten Danylo Galyzky und genannt im Ehren seines Sohnes Lew. Während der Stadtrundfahrt machen Sie Bekanntschaft mit der Geschichte der Stadt und ihrem Kulturerbe. Besuch der architektonischen Denkmäler der 13.-20. Jahrhunderten: Maria Snezhna Kirche, die ältesten Hochschulen der Stadt (Lwiwere Politechnika und die Universität), Georgskathedrale (1765), herverragendes Denkmal der Barock Architektur, Lytschakiwer Friedhof - eines der ältesten Friedhöfe in Europa, Museum unter freien Himml und mehr als das: eine "Galerie der Kunstwerk", und auch Häuser, die mit dem Leben von Franz Xaver Mozart, J. Roth, Leopold von Sacher Masoch, verbunden sind.
Führung durch das Herzen des altertümlichen Lwiw: Sie werden durch die gemütlichen Gassen von Lemberg laufen, wo jedes Gebäude ein architektonisches Meisterwerk mit einer reichen Geschichte ist. Sie besichtigen: das Opernhaus (1900) - ein architektonisches Meisterwerk mit wunderschönen Gemälden und Skulpturen im Innern; Taras Schewtschenko-Denkmal; Marktplatz (16. Jh.) - das Herz der Stadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe aufgenommen; Armenisch Viertel mit einem herrlichen armenischen Jungfrau Maria Dormitio-Kirche (1370), Dominikanische Kathedrale (1798); eine interessante Apotheken-Museum, das eine der ältesten Betriebs Apotheken in der Welt ist; Barock Jesuitenkirche; die lateinische Kathedrale und der Kirche Verklärung; Judenviertel mit den Resten der Golden Rose Synagoge usw. Freizeit. Übernachtung.
  
Tag 4. Lwiw – Schowkwa – Krechiw
Frühstück. Ausflug nach Schowkwa – gebaut nach Prinzip „der idealen Stadt“ der Renaissance-Epoche: Marktplatz, Schloss (16. Jh.), Kirche des heiligen Laurentius (16. Jh.), Dominikaner Kloster (17. Jh.), Wasylianer Kloster (17. Jh.), Denkmäler der Volksbaukunst – Holzkirchen von Madonnageburt und Dreieinigkeit (17. Jh.). Abfahrt nach Krechiw. Besuch des funktionierenden Wasylianer Klosters des heiligen Nikolaus (17. Jh.). Rückkehr nach Lwiw. Transfer zum Bahnhof. Nachtzug nach Tscherniwzi. 
 
Tag 5. Tscherniwzi
Ankunft in Tscherniwzi. Die wunderschöne Stadt liegt am Fuße des Karpatengebirges, auf den malerischen Hügeln des Prut Flusses. Es fasziniert mit seiner eklektischen Architektur, dem reichen kulturellen Erbe und dem Spinnennetz wie dem Labyrinth der alten europäischen Straßen und Plätze. Frühstück. Stadtführung in Tscherniwzi: Kirche des Heiligen Nikolaus, Uspenska Kirche (18. Jh.), katholische Kathedrale des Ehrlichen Kreuzes, Armenische Kirche (18. Jh), Universität (18. Jh.), Rathaus. Besuch der Universität - die ehemalige Residenz der Bukovinischen Metropoliten. Freizeit. Übernachtung in Tscherniwzi.
 
Tag 6. Tscherniwzi – Chotyn – Kamjanez-Podilskyj
Frühstück. Ausflug nach Kamjanez-Podilskyj, eine Stadt, die den Geist des Mittelalters bewahrt hat. Seine beeindruckende Festung ist ein Wahrzeichen der Geschichte der Bau von befestigten Orten und Festungen. Stadtdführung: "Blume auf Stein" - historisch-architektonischer Komplex der Altstadt und Festung (14.-18. Jahrhundert). Die landschaftliche Schönheit der Stadt wird durch die polnischen und russischen Tore, die armenischen Bastionen, die türkische Brücke (Rätsel der Jahrhunderte), die dominikanische römisch-katholische Kirche (14-17century), die trinitarische römisch-katholische Kirche, Petropavlivska (Peter und Paulus) Kirche, Mykolayivska Kirche (14. Jahrhundert), polnische und armenische Marktquartiere und andere alte Denkmäler verstärkt. 
Weiterfahrt nach Chotyn, das war ein Handelszentrum im Mittelalter, glücklicherweise an der Kreuzung der Handelsrouten gelegen. Besichtigung der Festung (13-15. Jh.). Rückkehr nach Tscherniwzi. Übernachtung in Tscherniwzi.
 
Tag 7. Tscherniwzi – Kolomyja
FrühstückAbfahrt nach Kolomyja - eigenartige Ecke der Ukraine, die in sich die österreichisch-ungarische Charakterentwicklung und die Atmosphäre einer europäischen Stadt vereint. Besichtigung von Museum Pysanka - eines der interessantesten Museen der ganzen Ukraine. Und die Aura seines Gebäudes, einzigartiges 13,5 m großes Steinei, erfüllt jeden mit Freude und Fröhlichkeit. Fonds des Museums haben eine reichhaltige Sammlung von Pysanky (bunte Ostereier), über 12.000 Beispiele für diese einzigartige Kunst, aus jeder Region der Ukraine und vom Ausland. Besichtigung vom Museum für Volkskunst Huzultschyna und Pokuttja, wo die größte Sammlung vom Leben und Kunst der Guzulen aufbewahrt wird. Hotelbezug. Freizeit. Übernachtung.
  
Tag 8. Kolomyja – Kosiw – Werchowyna – Jaremtsche – Iwano-Frankiwsk
Frühstück. Ausflug in die ukrainische Karpaten. Abfahrt nach Städtchen Kosiw – Herzen Guzuliens, Besichtigung des größten Jahrmarktes der guzulischen Erzeugnisse. Abfahrt nach Werchowyna. Dorf entspricht voll seinem Namen, weil nur sein unterer Teil sich in der Höhe von 620-640 befindet, und sein oberer Teil liegt noch höher in den Bergen. Der höchste Teil von Werchowyna befindet sich auf dem Bergpass in der Höhe von 1250 m; das ist die höchste Bergsiedlung in der Ukraine. Besichtigung des privaten Museums von Roman Kumlyk für guzulische Sitten und Bräuche, Ethnographie und Musikinstrumente. Hier sind die Gegenstände der leben weise, altertümliche guzulische Tracht, Musikinstrumente, Geldnoten aus verschiedener Zeit, sogar das altertümliche „guzulische Mobiltelefon“ und viel anderes gesammelt, was uns Vorstellung über das Leben der Guzulen schafft. Fahrt zur bekannten Kurort JaremtscheBesichtigung von mysteriösen Wasserfall „Probij“, eines der größten Souvenirmarktes. Sie fühlen die frische Bergluft, reiche Aromen von Bergflüssen, Gräsern und Bäumen, die nur in diesem Gebiet wachsen, sehen die ursprüngliche Architektur und spüren die Atmosphäre der malerischen Stadt mit einer unverwechselbaren Kultur der indigenen Bevölkerung der Region Jaremtsche - Hütten. Abfahrt nach Iwano-Frankiwsk. Hotelbezug. Übernachtung.
 
Tag 9. Iwano-Frankiwsk – Manjawa – Kiew
Ausflug nach Manjawa. Funktionierende Männerkloster „Manjawa-Klause“ ist das architektonische Denkmal des 17. Jahrhunderts, das sich in der Waldschlucht befindet. Sie werden den Einfahrtturm, Glockenturm, Tor, Zellen aus Stein und Holz, Refektorium sehen. Wir werden auch das einzige in der Ukraine „Museum des Bären“ besichtigen, das in Manjawa eröffnet wurde. Spaziergang zum größten Wasserfall in Karpaten, zum Manjawa-Wasserfall, der 22 Meter hoch ist. Rückkehr nach Iwano-Frankiwsk. Nachtzug nach Kiew, Schlafwagen der 2. Klasse.
 
Tag 10. Kiew
Ankunft in Kiew. Frühstück. Transfer zum Flughafen. Heimflug.
 
Programmpreis in Euro pro Person
10+1 Pax
15+1 Pax
20+1 Pax
25+1 Pax
Aufpreis für EZ
581
485
430
408
118

Inkludierte Leistungen:
  • Unterbringung in den Hotels 3*: 1 Nacht in Lwiw, 1 Nacht in Iwano-Frankiwsk, 1 Nacht in Kolomyja, 2 Nächte in Tscherniwzi, 1 Nacht in Kiew; Standard Doppelzimmer;
  • 9 Frühstücke;
  • Transportleistungen  laut Programm; 
  • Zugtickets der 2. Klasse: Kiew-Lwiw, Lwiw-Tscherniwzi, Iwano-Frankiwsk-Kiew;
  • Deutschsprachige Guide (Gruppe wird vom Guide im Zug nicht begleitet);
  • Eintrittskarten;
  • 1 Freiplatz in EZ für Gruppenleiter.     
Nicht inkludierte Leistungen:
  • Flug, Steuer, Versicherung;
  • Mittagessen und Abendessen;
  • Nicht angegebene Leistungen;
  • Persönlische Ausgaben.  
 
Reise nach Ukraine Bestellen   Zusammenarbeit mit Reiseveranstalter in der Ukraine Partner werden
     
  Reisen nach Ukraine mit © Reiseveranstalter OFIT-Service: Incoming Reiseveranstalter in der Ukraine  

 
Login



Login :
 
Passwort :
 
       
 
Passwort vergessen?


 
 

Туры по Украине